This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Rote Linsen mit Masala

Rote Linsen mit Masala

Diese roten Linsen mit Masala sind scharf, und zwar richtig!

Normalerweise sind rote Linsen ja eher etwas schlaff, denn sie sind geschält und durch ihre fehlende Hülle einfach weniger aromatisch. Gleichzeitig haben rote Linsen aber den Vorteil, dass sie im Nu gar sind und sich prima mit Gewürzen und Kräutern verbinden. Die selbstgemachte Masala-Paste heizt in diesem Rezept den kleinen Linsen so mächtig ein. Eine perfekte Kombination an knackig kalten Wintertagen.

Die lange Zutatenliste für die Paste mag auf den ersten Blick etwas abschrecken, braucht sie aber nicht. Es sind Gewürze, die man meist zuhause hat oder leicht im örtlichen Asia-Laden bekommen kann. Die Paste selbst lässt sich übrigens gut im Kühlschrank aufbewahren. Und es lohnt sich, gleich etwas mehr davon anzurühren.

Rote Linsen mit Masala

Rote Linsen mit Masala

::::::::::::::::::::::::::::

Rezept
(für 4 Personen · vegan)

Masala-Paste:

  • 1½ TL Kumin-Samen
  • 1½ TL Koriander-Samen
  • 1 daumenlanges Stück frischen Ingwer, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 kleine rote Chili (oder auch mehr)
  • 1 EL Paprikapulver
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Erdnussöl
  • 2 EL Tomatenpaste
  • 2 TL getrocknete Korianderblätter

Linsen:

  • 1 EL Raps- oder Kokosnussöl
  • 1 kleine rote Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • Masala Paste (s.o.)
  • 400 ml Tomaten in Stücke
  • 200 ml Kokosnussmilch
  • 200 g rote Linsen
  • 2 Handvoll Spinat/Mangold/Grünkohl oder Pak Choi
  • frische Korianderblätter
  • Joghurt

 

Paste:
Kumin- und Koriander-Samen in einer Pfanne ohne Öl rösten bis sie anfangen zu duften. Anschließend mit Ingwerstücke, Chili, Paprikapulver, Garam Masala und Salz im Mörser fein zerstossen oder im Mixer zerkleinern. Erdnussöl, Tomatenpaste und getrocknete Korianderblätter dazugeben und vermischen bis eine einheitliche Paste entsteht.

Linsen:
Rapsöl/Kokosöl im Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin anschwitzen bis sie glasig werden. Gehackten Knoblauch dazugeben.

Kurz darauf die Masala-Paste hinzufügen und für 1 – 2 Minuten mitdünsten. Tomatenstücke und Kokosnussmilch dazugeben, verrühren und zum Kochen bringen.

Getrocknete rote Linsen abspülen und mit in den Topf geben. Hitze reduzieren und immer mal wieder umrühren. Wichtig ist, die Linsen nur so lange köcheln bis sie gar, aber noch nicht zerfallen sind. Vom Herd nehmen.

Gemüse unterheben und kurz durchziehen lassen. Zerkleinerte Korianderblätter darüberstreuen.

Mit Joghurt, Reis oder Brot servieren. Mir schmecken die Linsen mit Masal am besten pur.

2016-06-06T22:09:29+00:00 Januar 4th, 2016|

About the Author:

Ich treibe den Pro-Kopf-Verbrauch von Hülsenfrüchten in Deutschland ganz schön in die Höhe. Pro Monat esse ich bestimmt 2 Kilo Bohnen, Erbsen und Linsen. Das allein ist schon das Doppelte des deutschen Jahres-Durchschnittsverbrauchs.

Leave A Comment