This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Black Bean Brownies ::: Bohnen-Brownies

Rahmen_Bohnen_Bonbons

Bohnen können auch anders. Und ihre Tarnung ist dabei perfekt.
Wetten, dass sie sich hier nicht herausschmecken lassen? Und das, obwohl sie die Hauptzutat sind….
Mehl, Eier und Butter wurden dagegen einfach ausquartiert.
So sind die fantastisch leckeren Bohnen-Brownies * auch noch glutenfrei und vegan.
So richtig „fudgy“ im Inneren sind sie auch.

:::

Their camouflage is just perfect. Bet you won’t taste it!
Although it’s the main ingredient…
On the other hand, flour, eggs and butter are completely omitted,
so the super delicious bean-brownies* are
also gluten-free and vegan, and luscious „fudgy“ inside.

Rahmen_braun_Brownie
Zutaten für eine kleine Backform (20 x 13 cm)

  • 2 Tassen gekochte schwarze Bohnen (Update März 2017: Kleine weiße Bohnen sind besser, wenn der Mixer nicht ganz so leistungsstark ist.)
  • 1,5 Tassen weiche, getrocknete Datteln
  • 60 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 2 EL Erdnussmus
  • 1 TL Vanille-Essenz
  • 1 Prise Salz
  • 50 g dunkle Schokolade (85%)
  • und ganz wichtig: ein leistungsstarker Mixer

Tipp: Wer’s süßer mag, nimmt mehr getrocknete Datteln oder gibt noch etwas Reis- oder Ahornsirup dazu.
         Natürlich können auch Nüsse, Kokos oder andere getrocknete Früchte – ganz nach Belieben – mit rein.

 :::

Ingredients for a small baking tin (20 x 13 cm)

  • 2 cups cooked black beans
  • 1,5 cups dried, soft dates
  • 60 g unsweetened cacao powder
  • 2 tbsp all-natural peanut butter
  • 1 tsp vanilla essence
  • pinch of salt
  • 50 g dark chocolate (85%)
  • and very important: a powerful blender

Tip: If you like it sweeter, just add more dates or some rice-/ maple syrup.
Feel free to add also nuts or dried fruits.

Tuete_Mixer_klein

So wird’s gemacht: 

1. Die Bohnen über Nacht einweichen lassen. In frischem Wasser weichkochen. Das dauert rund eine Stunde im normalen Topf, im Schnellkochtopf nur etwa 30 Minuten. Abseihen und abkühlen lassen.

2. Den Backofen auf 100° Celsius vorheizen.

3. Alle Zutaten – bis auf die dunkle Schokolade – im Mixer oder mit Pürierstab zu einer feinen, festen Masse pürieren. Falls zu trocken, 1 – 2 EL Wasser hinzugeben. Das Pürieren wird etwas dauern und klappt umso besser, je leistungsstärker das Püriergerät ist. Die Masse soll am Ende eine feste Konsistenz haben.

4. Die dunkle Schokolade in kleine Stücke hacken und in die pürierte Masse einarbeiten.

5. Die Backform mit Backpapier auslegen. Etwas Kakaopulver darauf streuen und die Masse in der Form glattstreichen.

6. Im Ofen 90 Minuten backen.

7. Die Brownies komplett auskühlen lassen bevor sie angeschnitten werden (so bleibt der weiche Kern erhalten).

* Danke Zwetana, für die Inspiration!

Mixer_Form_Rahmen

 Directions:

1. Let the beans soak overnight. Cook in fresh water until soft, it takes around one hour. In a pressure cooker only around 30 minutes. Strain and allow to cool.

2. Preheat the oven to 100° Celsius.

3. Mix all ingredients – apart from the dark chocolate – with the blender until fine and firm. If the dough is too dry, add 1-2 tbsp water. The mixing will take a bit of time. Actually the more powerful the blender is, the easier it will be. The dough is to have a solid consistency at the end.

4. Chop the dark chocolate into small pieces, and fold into the dough.

5. Line the baking tin with parchment. Dust it with a bit of cacao powder before spreading in the batter.

6. Bake in the oven for  about 90 minutes.

7. Let the brownies cool completely before slicing into small squares, so the „fudgy“ remains.

 * Thank you, Zwetana, for the inspiration!

2017-03-02T19:40:03+00:00 Februar 27th, 2015|

About the Author:

Ich treibe den Pro-Kopf-Verbrauch von Hülsenfrüchten in Deutschland ganz schön in die Höhe. Pro Monat esse ich bestimmt 2 Kilo Bohnen, Erbsen und Linsen. Das allein ist schon das Doppelte des deutschen Jahres-Durchschnittsverbrauchs.

3 Comments

  1. Caro 26. Januar 2017 at 18:16 - Reply

    Sehr lecker! Mein Mixer hat aber heftig protestiert und bekommt bestimmt eine Panickattacke, wenn ich die Brownies nochmal backen will.

    • Cecilia 27. Januar 2017 at 08:56 - Reply

      Liebe Caro,
      mein Mixer hat auch ziemlich gemeckert, sich aber zum Glück wieder erholt. Ich hoffe, Deinem geht’s ähnlich!
      Vielleicht sollten die Mixer-Hersteller das ab sofort als Härte-Test in ihre Qualitätsprüfung einbeziehen?

      Ein kleiner Tipp: Die Bohnen etwas weicher kochen, dann wird’s für den Mixer einfacher.

      Vielen Dank für Dein Feedback!

      Herzliche Grüße
      Cecilia

  2. […] Bohnensorten sind für manche Mixer eine ziemliche Tortur. Die schwarzen Bohnen für die Brownies haben damals meinen Mixer richtig zum Qualmen gebracht. Jetzt weiß ich, es geht viel einfacher: […]

Leave A Comment