This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Grüne Fritten

Gruene Fritten

Gemüse-Phobie? Die ist ab sofort vorbei! Grüne Fritten aus Buschbohnen lassen jegliche Feindseligkeiten im Nu vergessen. Knusprig wie Pommes werden die frischen Bohnen im Backofen in nur wenigen Minuten. Vorsicht: Lieblingsspeisen-Potential bei kleinen und großen Kindern.

Bohnen haben zwei Ernte-Phasen, zunächst als frisches Gemüse (meist im Juli/August in Deutschland) und später als Hülsenfrüchte aus den trockenen Hülsen (ab Mitte August/September) gepult. Für das Bohnen-Gemüse wird die komplette grüne Hülse mit den noch jungen Bohnenkernen verwendet und normalerweise 10 – 15 Minuten gekocht, damit sich das für den Menschen unverträgliche Phasin zersetzt.

Bei grünen Fritten kann auf das Kochen komplett verzichtet werden, sie werden nur gebacken – was ebenfalls das Phasin zerstört – und nur wenig Fett braucht. So wird die Bohnen-Fritte zum figurfreundlichen, leckeren Fast-Food für alle. Meine haben hier etwas viel Farbe abbekommen. 🙂

Für Fritten mit – außergewöhnlicher – Schranke: Rote-Beete-Ketchup (gibt’s von Demeter) & Sour Cream.

Fritten_Blech_web

[two_fifth last=“no“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=“solid“ padding=““ margin_top=“55px“ margin_bottom=““ animation_type=“0″ animation_direction=“down“ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““]

FÜR VIER PERSONEN:

500 g grüne Buschbohnen
Öl
Salz & Pfeffer
optional: geriebener Parmesan

[/two_fifth][three_fifth last=“yes“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=““ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““]

Grüne Fritten

Backofen auf 200° C vorheizen.

Bohnen waschen und mit Geschirrtuch trocken tupfen. Stielenden abschneiden.

Backblech mit Backpapier auslegen, mit Öl besprühen und Bohnen so darauf ausbreiten, dass sie nicht übereinander liegen. Mit Salz & Pfeffer würzen und in den vorgeheizten Backofen schieben. Wenn der Ofen – wie meiner – keine Oberhitze hat, die Bohnen nach ca. 15 Minuten vorsichtig wenden. Wer mag, kann jetzt den geriebenen Parmesan über die Bohnen geben und für weitere 5 – 10 Minuten im Ofen lassen bis sie von beiden Seiten eine leichte Bräunung haben. Evtl. mit grobem Meersalz nachwürzen.

[/three_fifth]
2016-07-18T13:27:57+00:00 Juli 12th, 2016|

About the Author:

Ich treibe den Pro-Kopf-Verbrauch von Hülsenfrüchten in Deutschland ganz schön in die Höhe. Pro Monat esse ich bestimmt 2 Kilo Bohnen, Erbsen und Linsen. Das allein ist schon das Doppelte des deutschen Jahres-Durchschnittsverbrauchs.

Leave A Comment